Tokio (Japan): Was gibt es in der Hauptstadt zu sehen?

post-title

Was in Tokio zu sehen ist, Reiseroute mit den wichtigsten Denkmälern und Sehenswürdigkeiten sowie Informationen über die Herkunft des Namens und die Entwicklung der Stadt.


Touristeninformation

Tokio, die Hauptstadt Japans, ist eine große Metropole im südöstlichen Teil der Insel Honshu im Nordwesten der gleichnamigen Bucht.

Tokio hieß in der Vergangenheit Edo, was Flusstor bedeutet, und war ein Dorf an der Mündung des Sumida-Gawa-Flusses, der zum Sitz der Militärregierung des Tokugawa-Clans wurde und sich dann in verschiedener Hinsicht zu einer sehr bevölkerungsreichen und fortschrittlichen Stadt entwickelte. als diese Dynastie kam, um ganz Japan zu regieren.


1868, mit der Wiederherstellung der Macht des Kaisers und dem Beginn größerer Reformen, wurde die Hauptstadt von Kyoto nach Edo verlegt und in Tokio umbenannt, dessen Bedeutung die Hauptstadt des Ostens ist und die sich östlich der vorherigen Hauptstadt befindet Kyoto.

Was zu sehen

Tokio sieht aus wie eine moderne Stadt, die in die Zukunft projiziert wird. Die Stadtlandschaft ist geprägt von einer Architektur in ständiger Entwicklung, der es an historischen Stätten mangelt.

Der traditionelle Aspekt, der mit der Moderne koexistiert, lässt sich vor allem dadurch erkennen, dass man die Gewohnheiten einiger Menschen beobachtet, einen schönen Garten oder einen bezaubernden Tempel sieht.


Diese riesige städtische Agglomeration besteht aus Stadtvierteln, Städten und Dörfern, die durch eine hervorragende U-Bahn-Verbindung und andere Eisenbahnnetze miteinander verbunden sind, mit denen Sie alle Bereiche der Stadt erreichen können.

Ginza ist der zentrale Bezirk, in dem es Kaufhäuser, Luxusboutiquen, Restaurants und Cafés gibt.

In diesem Gebiet gab es während der Edo-Zeit die Münzprägung der Silbermünze, die den Ursprung des Namens des Viertels darstellt, da Ginza von Gin abgeleitet ist, was ins Italienische übersetzt Silber bedeutet.

Die nördlichen Bezirke Ueno und Asakusa entsprechen dem alten Tokio, der erste Ueno mit seinem großen Park voller Sehenswürdigkeiten und der zweite Asakusa, der durch typisch japanische Häuser mit dem berühmten Senso-ji-Tempel im Zentrum gekennzeichnet ist.

Die westlich der Stadt gelegenen Stadtteile Harajuku, Shinjuku, Shibuya und Roppongi sind moderne Zentren, die sich an neuen kulturellen, künstlerischen und Unterhaltungstrends orientieren.

Big in Japan: 7 Dinge, die du in Tokyo unbedingt tun solltest (Juni 2021)


Tags: Japan
Top