Val di Fassa (Trentino): Ausflüge

post-title

Geschichte über Trekkingausflüge Val di Fassa, eines der wichtigsten Dolomitentäler im Trentino Südtirol, mit Beschreibungen und Gehzeiten der Wege.


Wandern Catinaccio Vajolet

Im dritten Jahrzehnt im Juli Juli 2008 fuhren wir nach Val di Fassa, um ein paar Tage in den Bergen der Dolomiten zu wandern.

Wir hatten insgesamt 3 Tage Zeit, um sie auszuführen und in chronologischer Reihenfolge aufzulisten. Mit der bequemen Seilbahn, die vom Zentrum des Dorfes Vigo di Fassa ausgeht, sind wir in Ciampedie 2000 Meter gestiegen.


Von hier aus gingen wir zu Fuß auf den Wegen 540 zur Gardeccia-Zuflucht und 546 zur Vaiolét-Zuflucht (2243 m), von wo aus wir die prächtigen Vaiolét-Türme bewundern konnten. Fahrzeit 2 Stunden einfache Fahrt und 1,50 Stunden Hin- und Rückfahrt.

Der breite Weg aufgrund des weitgehend kiesigen Bodens ermöglichte es uns nicht, die Zeit für die Rückkehr erheblich zu verkürzen.

Viel del Pan Zuflucht

Ein weiterer schöner Panoramaausflug war der zum Viel del Pan Refugium, von dem aus Sie einen atemberaubenden Blick auf die Marmolada (m. 3230), die Sas de Pordoi (m. 2950) und den Piz Boé (m. 3152) genießen können.


Von Vigo di Fassa aus erreichten wir den Fedaia-Pass am gleichnamigen künstlichen See, fuhren etwa 20 Kilometer mit dem Auto auf einer bequemen Staatsstraße und nahmen uns angesichts des knappen Verkehrs einige Minuten Zeit.

Von hier aus beginnt der Weg 601, der sehr schnell auf m ansteigt. 2300 und lassen Sie sich dann in einem sanften Auf und Ab zwischen leichten Höhenunterschieden bis zur Zuflucht um diese Höhe nieder.

Fahrzeit von 2 Stunden auf der Hinfahrt und 2 Stunden auf der Rückreise.


Pfad Col Rodella Zuflucht Pertini

Wir nutzten die Col Rodela-Seilbahn, die von Campitello (in Ladino (Ciampedel) aus startet) und erreichten eine Höhe von 2327 Metern in der Nähe der Col Rodela-Zuflucht.

Von dort gingen wir zu Fuß weiter in Richtung August Refuge (2298 m), Sandro Pertini Refuge (2300 m) und Sasso Piatto Refuge (2301 m), von wo aus wir auch die Alpe di Siusi sehen konnten.

Empfohlene Lesungen
  • Trentino Südtirol: Sonntagsausflüge
  • Val di Fassa (Trentino): Ausflüge
  • Val Pusteria (Südtirol): was zu sehen
  • Dolomiten (Tourismus): Hier befinden sich die bezaubernden Gipfel
  • Ortisei (Südtirol): was zu sehen

Das Wetter war seit dem Morgen bewölkt gewesen, mit leichten Öffnungen am Himmel und schüchternen Sonnenstrahlen am späten Morgen.

Am frühen Nachmittag werden wir von einem starken Sturm mit Hagel auf dem Rückweg überrascht, der uns zu einem erzwungenen Stopp in der Sandro Pertini-Zuflucht zwingt, in der Hoffnung, dass sich der Sturm beruhigen wird.

Völlig durchnässt beschließen wir, die Reise nach 15 Minuten fortzusetzen, da der Sturm andauert und die Temperatur erheblich sinkt.

Unterwegs finden wir einen Strom, den wir gemeinsam mit anderen Wanderern zu einer menschlichen Kette überqueren können.

In der Nähe der Seilbahn Col Rodella bietet uns der Fahrer eines Wald-Pick-ups eine Fahrt zu den Skiliften an.

Endlich auf die Seilbahn geklettert, starten wir für den Abstieg, aber der Motor stoppt und lässt uns mit dem Fahrer in der Leere hängen, der sagt, es handele sich um "nur" elektrische Entladungen, tatsächlich ging der Sturm noch weiter.

Gehzeit 2 Stunden nach außen und 2 Stunden zurück.


Ausflug zum Carezza-See

Am Tag der Abreise zur Rückkehr machten wir Halt am Carezza-See, einem typischen natürlichen Bergsee, der in einem Becken eingeschlossen ist, das die Eigenschaft hat, transparentes Wasser mit tausend Reflexionen zu haben, in dem verschiedene Arten von Algen und Fischen ihren natürlichen Lebensraum haben.

Le 5 più belle escursioni da fare in Val di Fassa #dolomiti #valdiFassa #trekking (Juni 2021)


Tags: Trentino Südtirol
Top