Nairobi: Was gibt es in der Hauptstadt von Kenia zu sehen?

post-title

Tipps zu Sehenswürdigkeiten in Nairobi, wo die Stadt von vielen als Ausgangspunkt für ihre Safaris in diesem Land Afrikas genutzt wird.


Touristeninformation

Nairobi, die Hauptstadt Kenias, erhebt sich auf 1662 Metern über dem Meeresspiegel über einem Plateau in Ostafrika.

Obwohl die Stadt nahe am Äquator liegt, herrscht ein durch die Höhe gemildertes Klima, das sich durch geringe Unterschiede zwischen den Jahreszeiten auszeichnet.


Um an Safaris in den Nationalparks des Landes teilzunehmen, sind die Trockenzeiten zwischen Januar und März sowie Juli und Oktober die besten Zeiten.

Nairobi ist eine gültige Start- und Ankunftsbasis für diese Art von Ausflügen. Der Nairobi-Nationalpark, der nur 7 km vom Stadtzentrum entfernt liegt, ist das nächstgelegene Naturschutzgebiet.

Bis zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts war das Gebiet, auf dem die Stadt steht, eine unbewohnte Lagune. Mit dem Bau der ostafrikanischen Eisenbahn zwischen Mombasa und Kampala wurde eine Station errichtet, aus der der erste Kern der Stadt hervorging, der zur Hauptstadt wurde Britisch-Ostafrika im Jahr 1907, trotz der Brände und Epidemien, denen es in den ersten Jahren seiner Gründung ausgesetzt war.


Nach der Unabhängigkeit von der britischen Regierung im Jahr 1963 stellte das schnelle Bevölkerungswachstum die städtische Infrastruktur auf die Probe, Slums wurden geboren, in denen der größte Teil der Bevölkerung noch heute lebt, und fast alle Gebäude aus der Kolonialzeit wurden ersetzt. mit gemeinsamen Betongebäuden als Büros.

Was in Nairobi zu sehen

Heute hat Nairobi zwei Gesichter: das der reichen Wohnviertel, in denen Villen umgeben sind, die von Parks mit Schwimmbädern und Tennisplätzen umgeben sind, und das aus Lehmhütten ohne fließendes Wasser, Strom und Abwasser. Sie überleben, indem sie auf Mülldeponien nach Material suchen.

Trotzdem gehört Nairobi in wirtschaftlicher, politischer und kultureller Hinsicht zu den wichtigsten afrikanischen Städten und ist die größte Stadt in Ostafrika.


Das städtische Gebiet ist von Parks, Gärten und vielen Grünflächen besetzt, es gibt viele hochrangige Hotels.

Der Touristenstrom von Nairobi besteht hauptsächlich aus Reisegruppen, die hier die Start- oder Endphase ihrer Safari in Kenia festlegen.

Empfohlene Lesungen
  • Nairobi: Was gibt es in der Hauptstadt von Kenia zu sehen?
  • Kenia: nützliche Reiseinformationen

Die Stadt hat noch einige Attraktionen, die Sie nicht verpassen sollten, wie den Nairobi-Nationalpark von seltener Schönheit in den Vororten, in dem Sie typische afrikanische Savannentiere beobachten können, darunter Hunderte von Vögeln, Giraffen, Nashörnern und Löwen.

Darüber hinaus verfügt die Stadt Nairobi über zahlreiche Grünflächen im Stadtgebiet.

Das Nationalmuseum von Kenia ist das größte in Kenia und enthält die Funde eines Menschen namens Homo erectus sowie Sammlungen zur Kultur und Naturgeschichte des Landes.

Darüber hinaus gibt es noch andere Museen von mäßiger Bedeutung, wie das Nairobi Railway Museum und das Karen Blixen Museum.

Sehenswert sind auch das Denkmal für Jomo Kenyatta, das Rahimtulla Museum of Modern Art, das Mzizi Arts Center und das Kenya National Theatre.

NAIROBI Sehenswürdigkeiten - Best Places in Nairobi (Februar 2021)


Tags: Kenia
Top